[Music] Die Sommer Playlist.

Es wird Sommer. Die Zeit, in der man endlich wieder Grillen kann. In der es erst nachts um halb 10 dunkel wird und in der man die Sandalen auspacken kann und ohne Jacke aus dem Haus gehen!

So ein richtig derbe guter Sommer wird’s aber in meinen Augen immer erst mit der richtigen Musik. Die, die man laut hört, mit runtergelassenen Scheiben oder ganz leise beim Chillen am See, im Hintergrund das Rauschen der Wellen. Deswegen startet bei mir jeder Sommer mit einer leeren Playlist, die sich im Lauf der Wochen gewaltig füllt – und im Spätsommer dann eine Spotify-Sammlung voller Erinnerungen ist. Natürlich durfte die Liste auch bei unserem Roadtrip nicht fehlen und ist deswegen quasi schon Gute-Laune-erprobt!

Was bisher drauf ist und bei mir diesen Sommer nicht fehlen darf?

1. Neonschwarz – On a journey.
 
“Im Briefkasten heute keine Rechnung sondern nur Postkarten…” – klar, dass das zum Sommer gehört, oder?

2. Hozier – Someone New.

Weil das klassische Fall in love im Sommer irgendwie so viel leichter geht. Everday with someone (oder something) new.

3. Beautiful Day.

Der mit dem Swag für die Playlist. Dass die Jungs aus den 80ern sind, interessiert doch keinen!

4. Omi – Cheerleader (Felix Jaehn Remix)

Der “Ich höre keine Charts”-Song, der sich doch hier eingeschlichen hat – einfach, weil er gute Laune macht!

5. Damien Jurado – Ohio (filous Remix)

Weil es so leicht klingt, wie Zuckerwatte schmeckt.

und für Sonnenuntergänge…
Charlie Cunningham – Lights Off.

 

Habt ihr noch ein paar sommerliche Empfehlungen für mich?
Und welcher Song gehört auf eure Playlist definitiv?

Leave a Reply

*