[Kapstadt-Kolumne] Luxusprobleme einer Auswanderin

Regenschauer

Manchmal vermisse ich den Regen. Ja, ganz im Ernst. Ich vermisse es, aufzuwachen und aus dem Fenster zu schauen und nichts zu sehen als grau. Tiefhängende, graue Wolken. Menschen mit grauen Gesichtern auf der Straße. Grauer Asphalt auf dem sich die ersten Pfützen bilden. Und Regen, so beständig, dass ich die einzelnen Tropfen deutlich erkennen […]

[Kapstadt-Kolumne] Vier südafrikanische Eigenheiten, die ich nicht verstehe

Südafrika ist wie kein anderes Land geeignet, den Menschen Toleranz und Verständnis für unterschiedliche Kulturen und Nationen beizubringen. Schließlich ist Südafrika ein Land mit 11 Nationalsprachen und alleine, die Regeln für Cricket und Rugby zu erlernen, dauert schon ein paar Wochen. Noch ein wenig schwerer fällt das Eingewöhnen in der Gegenwart allgegenwärtiger Barfußläufer, in der […]

[Kapstadt-Kolumne] Not driving home for Christmas

Morgen ist Weihnachten. Wenn ich aus dem Fenster schaue, könnte der Gedanke nicht absurder sein. Der Himmel ist tiefblau, diese Farbe, die der Himmel nur in Afrika hat. Meine Haut schält sich immer noch auf den Schultern und der Nase vom letzten Sonnenbrand und die Schokolade auf den Lebkuchen, die ich mir beim German Grocer […]

[Das Wort zum Sonntag] Found myself a new home

Die Jacaranda-Bäume blühen, die Bougainvillea leuchten in strahlenden Farben und die Sonne gewinnt jeden Tag an Kraft. Es ist Frühling in Kapstadt – und fast jeden Tag fegt der Southeaster, der starke Süd-Ost-Wind durch die Stadt, weht die Röcke der Touristinnen nach oben und macht es unmöglich, gemütlich am Strand zu liegen. Ich mag den […]